Unser Stand zu aktuellen kommunalpolitischen Themen

Gemeinderatsbeschlüsse
Dazu hat die CDU-Fraktion im Juni 2018 beantragt: „In den Plochinger Nachrichten wird im amtlichen Teil eine Rubrik eingerichtet in der über alle öffentlich beratenen Gemeinderatsthemen (Gemeinderat, ATU, VA) mit „Betreff“ und „Beschluß“ berichtet wird, sowie über die Bekanntmachungen aus nichtöffentlichen Sitzungen, ggf. mit Verweis auf weitere Informationen im Internet“.
Dieser Antrag wurde vom Gemeinderat beschlossen und wird umgesetzt.

Filsgebiet West
Die ULP behauptet: „Aktuell wurde auf dem Wohngebiet um die Fils ein Sanierungsstopp ausgerufen“. Das Gegenteil ist der Fall, wir haben eine Richtlinie zur Förderung von Privatmaßnahmen beschlossen, wonach 20 % der förderfähigen Kosten an privaten Erneuerungsmaßnahmen an Wohngebäuden oder Neuschaffung von Wohnraum in Bestandsgebäuden erstattet werden können.

Sportpark am Stumpenhof
Naturschutzrechtliche Fragen und die Finanzierung sind völlig offen. Im Investitionsplan bis 2025 der Stadt ist das Thema mit „zurückgestellt“ enthalten. Wir haben beantragt, den „Investitionsplan 2025“ im Amtsblatt zu veröffentlichen.

Schulverband Gymnasium
Eine offizielle Anfrage an die umliegenden Kommunen ist erst möglich, wenn die konkreten Kostenplanungen zum Gymnasium vorliegen, nach Projektplanung im kommenden Herbst. Die Bürgermeister der betroffenen Orte haben im Vorfeld bereits schriftlich eine Kostenbeteiligung abgelehnt.

Aktuell viele Ladenleerstände
Im Augenblick haben wir viele Wechsel im Einzelhandel. Deshalb hat die CDU-Fraktion den Bürgermeister gebeten, über die Ladenleerstände und den Stand der Weitervermietung zu berichten. Dabei denken wir vor allem an das AWG-Areal inklusive Leerstand Bäckerei und Eingangsbereich zum Drogeriemarkt, ehemaliger Schultheiß, Schurwaldpassage oder Ecke Eisenbahn-/Hermannstraße und den Teckplatz.
Top-Thema ist das AWG-Gebäude. Hier muss eine hochwertige Weitervermietung gelingen, möglichst im Bekleidungssektor.

« Danke für das Vertrauen bei der Gemeinderatswahl Radwegekonzept – Vorort-Termin mit Experten und Gemeinderäten »